Headpicture

„PID GIPFEL“ – Ein voller Erfolg

Moduldegradation durch PID und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Einbußen sind als ernst zu nehmendes Problem in der Mitte der PV-Branche angekommen und in aller Munde.

Dank mehr als 70 fachkundigen Teilnehmer, darunter sieben hochklassige Referenten aus unterschiedlichen Bereichen der PV-Branche, wurde der PADCON PID Workshop am vergangenen Dienstag zu einem vollen Erfolg.

Welcome to PID WorkshopNeben den technischen Themen wie der PID-Detektion, der „Wiederbelebung“ von Modulen und dem dauerhaften Schutz vor PID sorgte vor allem die Beleuchtung der juristischen Situation für viele überraschte Gesichter im Auditorium und war eines der Kernthemen während der Networking-Pausen. Schnell herrschte bei Referenten wie Teilnehmern jedoch Einigkeit dahingehend, dass man zunächst das Investment und die Finanzierung durch die Installation von PID Boxen schützen müsse, bevor man sich in einen Rechtsstreit begibt, der sich über Jahre erstrecken kann und dessen Ausgang darüber hinaus meist ungewiss ist.

„Wir waren wirklich überrascht vom enormen Zuspruch und wurden mehrfach von Teilnehmern aufgefordert, diese Veranstaltung unbedingt zu wiederholen“, freut sich PADCON CEO Constantin Wenzlik. „Das große Interesse und die vielen noch offenen Fragen zum Thema lassen vermuten, dass PID zwar mittlerweile in der Branche angekommen ist, aber es zum aktuellen Zeitpunkt ungeklärt ist, ob wir uns vor oder hinter der PID-Welle befinden“ so Wenzlik weiter.

IMPRESSIONEN